Betrieb der Ethernetbox mit PoE (Power over Ethernet)


Steht für die Ethernetbox am Ort der Installation keine Steckdose zur Verfügung, kann diese auch über das Netzwerkkabel gespeist werden.

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Betrieb mit einem aktiven PoE-Splitter an einem PoE-Switch

Fü die Ethernetbox ist eine Betriebsspannung von 9 Volt erforderlich. Mit einem PoE-Splitter als Adapter kann die Ethernetbox ohne das mitgelieferte Netzteil direkt an einem PoE-Switch betrieben werden.
Wir haben mit dem PoE-Splitter POS-1002 von Levelone bzw. Digital Data getestet. Natürlich sind auch andere Fabrikate verwendbar.

Wichtig sind diese Parameter des aktiven PoE-Splitters:

1. Ausgangssspannung 9 Volt
2. Stecker 5,5/2,1mm, Pluspol innen




Möglichkeit 2: passive Einspeisung der Betriebsspannung in das Netzwerkkabel

Alternativ kann auch durch einen passiven Splitter die Betriebsspannung des mitgelieferten Netzteils über das Netzwerkkabel geführt werden. Dabei wird das Netzteil mit im Verteilerschrank am Patchfeld installiert, die Ethernetbox erhält mit dem passiven Splitter die Daten und die Stromversorgung mit 9 Volt über das Netzwerkkabel. Wir haben erfolgreich mit dem "PoE - Set Digitus DN - 95001, passiv" getestet.






































Kontakt: better networks  Lutz Schulze  Hauptstrasse 34
01909 Grossharthau-Bühlau - mehr Infos im Impressum
Tel. 035954 53396        Fax 035954 53397
support@messpc.de bestellung@messpc.de
Die Zeitschrift 'IT-Administrator' hat das MessPC System getestet und einen mehrseitigen Bericht veröffentlicht.