Adapter für Anschluss der Sensoren an einen USB-Port


Mit dem USB-Adapter 30210 besteht die Möglichkeit, die Sensoren des MessPC Systems an einen USB-Port anzuschliessen und die Messwerte mit eigener Software auszuwerten.

Der USB-Adapter 30210 hat folgende Eigenschaften:
  • 2 Ports für Anschluss von Sensoren (durch Portsplitter 30309 auf 4 erweiterbar)
  • 6 Messkanäle
  • die Ausgabe der Messwerte erfolgt jede Sekunde im Klartext auf einen virtuellen com-Port
  • Jeder Kanal ist als Ein- oder Ausgang konfigurierbar
  • Eingebaute Impulszähler für bis zu 50 Impulse pro Sekunde
  • die Spannungsversorgung erfolgt aus dem USB-Port

download der virtuellen com-Port Treiber für den USB-Adapter von der Webseite des Chipherstellers FTDI. Verwendet wird der FT232R, die Treiber sind für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar. Ab Linux Kernel 2.4 sind die USB-Treiber bereits im Kernel enthalten.



USB Adapter für Sensoren
USB-Adapter 2-Port   30210
-----------------------------------------------
USB-Adapter mit 2 Ports für den Anschluss der Sensoren des MessPC Systems

111,74 Euro* (netto 93,90 Euro)



(*)Die angegebenen Bruttopreise enthalten die deutsche Mehrwertsteuer.
Die Einzelpreise aller Komponenten finden Sie im Katalog.
Der Versandkostenanteil (versichertes Paket) beträgt 3,90 Euro, ab 300 Euro Bestellwert ist der Versand kostenfrei. weitere Vorteile für unsere Kunden


Die Messwerte werden jede Sekunde in folgendem Format ausgegeben:


ch1=415;ch2=411;ch3=1000;ch4=421;ch5=1000;ch6=1000;ch7=0;ch8=0;ch9=530;ch10=1000;ch11=998;ch12=999;ct1=27915;ct2=30937;ct3=1;ct4=34533;ct5=1;ct6=1;ct7=1;ct8=1;ct9=756;ct10=1;ct11=9619;ct12=5095;input=3892;output=0;iomask=0;ver=1.02;crc=16311

Die Kanäle ch1 bis ch12 stehen für das Tastverhältnis an den Messkanälen
(0 bis 1000 entsprechen dabei 0 bis 100% Tastverhältnis).

Ist ein Temperatursensor angeschlossen wird nach folgender einfacher Formel die Temperatur ausgerechnet:
Temperatur in Grad Celsius = (Tastverhältnis-320)/4.7

Im Beispiel für ch1: (415-320)/4.7 = 20.2 Grad Celsius
Im Beispiel für ch4: (421-320)/4.7 = 21.5 Grad Celsius

An Kanal 2 ist im Beispiel ein Luftfeuchtesensor angeschlossen (Kombisensor mit Temperatursensor an ch1).

Die Berechnung ist einfach, der Wert wird einfach durch 10 geteilt: 411/10 = 41.1% relative Luftfeuchte

Bei den Sensoren mit zwei Zuständen (z.B. Kontaktsensor, Bewegungsmelder, Rauchsensor) wird 0 oder 1000 ausgegeben.

Die mit ct1 bis ct12 bezeichneten Werte stehen für Zähler, die die Zahl der Impulse an den Eingängen erfassen. Damit lassen sich z.B. Durchflussmesser, Energiezähler und ähnliches auswerten. Maximal können etwa 50 Impulse pro Sekunde erfasst werden.

'input' ist ein Wert der für den binären Zustand aller 12 Eingangskanäle steht (jedes Bit bezeichnet einen Kanal). Damit lässt sich schnell ein Überblick über angeschlossene Kontakte oder ähnliches gewinnen.

'output' steht in gleicher Weise für die Ausgangskanäle. Jeder Kanal kann einzeln als Ein- oder Ausgang konfiguriert werden. Damit ist auch die Ansteuerung der Schaltmodule mit dem USB-Adapter möglich.

'iomask' gibt an welcher Kanal Ein- oder Ausgang ist (jedes Bit bezeichnet einen Kanal, Eingang=0, Ausgang=1)

'ver' gibt die Firmwareversion des Adapters an.

'crc' ist eine Prüfsumme, berechnet wird die 16-bit Summe aller ASCII Werte bis einschliesslich 'crc='.

Der Adapter lässt sich mit folgenden Befehlen steuern:

'stop' unterbricht die regelmässige Ausgabe der Ergebnisse.

'run' setzt die regelmässige Ausgabe der Ergebnisse fort.

'resetcounter' setzt alle Zähler auf 0.

'output=' setzt die Ausgänge, die Angabe erfolgt dezimal (Beispiel: output=1234).

'iomask=' legt die Nutzung der Kanäle als Ein- oder Ausgang fest. Die Angabe erfolgt dezimal (Beispiel: iomask=1234).

Jeder Befehl wird mit einem Zeilenumbruch (0x0d) abgeschlossen.

Der virtuelle com-Port wird mit diesen Parametern eingerichtet: 9600bit/sec, 8bit, keine Parität, 1 Stopbit, keine Flusskontrolle.

Der Sensor lässt sich mit einem Terminalprogramm ansprechen, er kann aber auch direkt aus Scripten oder von der Kommandozeile aus abgefragt werden. Die Beispiele des USB-Sensors 30602 lassen sich entsprechend anpassen und verwenden.

Kontakt: better networks  Lutz Schulze  Hauptstrasse 34
01909 Grossharthau-Bühlau - mehr Infos im Impressum
Tel. 035954 53396        Fax 035954 53397
support@messpc.de bestellung@messpc.de
Die Zeitschrift 'IT-Administrator' hat das MessPC System getestet und einen mehrseitigen Bericht veröffentlicht.